Südfranzösischer Herbstgenuss 2017: Fr. 29.09. – Sa.07.10.2017

Die Tage werden kürzer und der Wind bläst wieder kühler. Ein untrügliches Zeichen: Die von mir nicht sonderlich geliebte kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Also höchste Zeit noch einmal die Lieger aus der Garage zu holen, die Packtaschen anhängen und die letzten Ferientage des Jahres mit einer gemütlichen Liegeradtour zu geniessen.  Wir haben gut 9 Tage zur Verfügung und wollen mit dem Zug anreisen. Die ursprüngliche Idee in Apulien (Süditalien) zu radeln haben wir auf Grund der nicht ganz einfachen und etwas zeitintensiven Anreise verworfen. Mindestens zwei Wochen sollten es für diese Gegend schon sein, denn wir möchten uns dort auch Zeit lassen schöne Orte aus früheren Reisen mal wieder zu besuchen und dort zu verweilen. Apulien wird also auf später verschoben.
Da ist mir die Idee gekommen es einmal mit den Kollegen der SNCF zu versuchen und eine gemütliche Fahrt der Rhone entlang nach Südfrankreich zu unternehmen. Da möglichst warme Temperaturen und genug Zeit für die besuchten Städten und Landschaften im Vordergrund stehen, planen wie kurze Etappen zwischen 40 – 70 km pro Tag und reisen mit der Bahn bis Montélimar an. Von dort fahren wir etwas mehr als 300 Kilometer der Rhone entlang bis diese in der Camargue ins Meer mündet. Dann rechts abbiegen und der Küste entlang nach Sété.

Grobe Routenplanung

Wir sind gespannt auf unsere persönlichen Entdeckungen in den besuchten Städten, Landschaften und wie weit die Eurovelo 17 „via Rhona“ auf diesem Abschnitt schon ausgebaut ist. Auch über die Erfahrungen mit der Fahrradmitnahme in französischen Zügen werden wir berichten. Mal sehen ob sich in den TER Zügen unsere Lieger als „Standard-Fahrrad“ ausgeben können und die Kontrollen bestehen. Denn Liegeräder, Trikes und Veloanhänger sind von der Mitnahme ausgeschlossen. Da unsere HP Grashopper aber nicht länger als ein „normales Velo“ sind, hoffen wir das sie die Kontrolle bestehen. Auf jeden Fall nehmen wir unsere Fahrradtaschen mit um unsere Lieblinge im Notfall „verkleiden“ zu können.
Der Fahrplan ist mit Hilfe der SNCF Website  auf Fahrradmitnahme geprüft, die Tickets gekauft, es sollte also klappen.

à bientôt

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.