Tag 61: (13.12.14) Rasttag in Gila Bend

Abwarten

Heute Nacht zogen Ausläufer der starken Regenfront, verbunden mit starkem Wind auch über Gila Bend. Als ich in der Nacht erwachte, recherchierte ich im Internet mal die aktuellen Windvorhersagen für den heutigen Tag. Resultat: Westwind bis 40 km/h und Böen. Mein nächst mögliches Motel liegt von hier aus genau in der Richtung, aus der der Wind weht und ist 120 Kilometer entfernt. Wie Velofahrer wissen, ist Gegenwind schlimmer als Steigungen und können einem so richtig ausbremsen. Ich hatte keine Lust mich auf dieses Experiment einzulassen und stundenlang gegen den Wind und die allenfalls hereinbrechende Dämmerung anzukämpfen. Da ich noch genug Reserve habe war der Entschluss rasch gefällt. Ich bleibe heute in diesem kleinen Nest und warte den Sonntag ab. Dann soll der Wind nachlassen und erst noch etwas drehen, so dass morgen Seiten- oder gar Rückenwind zu erwarten ist.
Ich habe noch ein anderes Motel an der „Hauptstrasse“ gesucht, da ich gestern nahe der Autobahn etwa 5 Kilometer vom Ort entfernt geschlafen habe. Den Ort hat man in 15 Minuten gesehen und so konnte ich heute viel ausruhen. Einziger Höhepunkt: Es gibt hier ein echt italienisches Restaurant!!! Ich freue mich jetzt schon auf einen feinen Teller Pasta heute Abend.
Für euch zu Hause hier die Bilder aus Gila Bend, 1700 Einwohner (wohl mit allen verstreuten Häusern in der weiteren Umgebung)

image

Die Speisekarte sieht vielversprechend aus. frische Pasta 🙂

image

Auch die Lastwagen tragen hier zum Teil eine „Weihnachsdekoration“.

image

Wer sich beruflich und örtlich „verändern“ will, hier gibt es eine Gelegenheit. Der Laden ist (ohne Erfolgsgarantie) zu verkaufen.

image

Hauptstrasse in Gila Bend.

image

Das „Space Age“ Motel im original 70er Jahre look. Willkommen im Raumschiff Enterprise!

image

Nach Mexiko ist es nur ein Katzensprung, aber ich bleibe bei meinem Ziel: San Diego

image

Prunkvolle Häuser und Villen sucht man hier vergebens.

image

Für die Fernfahrer ein wichtiger Stop auf der langen und eintönigen Fahrt auf der „Interstate 8“

image

Die Kirche mit Wandmalerei.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.